Sprache und Rhetorik des Rechtspopulismus.

[26. Mai 2017] Rechtspopulistische Strömungen haben weltweit Konjunktur. Ihre Anführer geben sich als Sprachrohr einer „schweigenden Mehrheit“ aus, die dem sogenannten „Volkswillen“ Gehör und politische Durchsetzungskraft verschaffen wollen.

Wie ist ihr Erfolg zu erklären? Gibt es vergleichbare Argumentationsmuster für den Aufstieg? Am 1./2. Juni treffen sich UDE-Nachwuchswissenschaftler/innen aus der Linguistik und Politikwissenschaft am Duisburger Campus, um über die Sprache und Rhetorik des Rechtspopulismus zu diskutieren. Als Gastreferent konnte u.a. Prof. Dr. Cas Mudde von der University of Georgia gewonnen werden. Er spricht über das Thema „Populism: What It Is and Why We Should Care?“

Die Veranstaltung wird vom Profilschwerpunkt Wandel von Gegenwartsgesellschaften und der NRW School of Governance gefördert.

Weitere Informationen und Anmeldung:
https://www.eventbrite.de/e/workshop-sprache-und-rhetorik-des-rechtspopulismus-1-und-2-juni-2017-tickets-34621229028

Redaktion: Beate Kostka

Advertisements