Mehr Speed für Speicherchips & Co.

[15. September 2016] Ultraschnell speichern mit Laser und neuen Materialien für die Computerbranche – diese Ziele hat Dr. Ljupka Stojčevska Malbašić langfristig im Blick. Derzeit leistet sie noch Vorarbeiten und erforscht, wie Laserstrahlen eingesetzte Materialien beeinflussen können. Die Postdoktorandin ist zu Gast bei Prof. Dr. Uwe Bovensiepen an der Fakultät für Physik der Universität Duisburg-Essen (UDE) und wird über ein Humboldt-Forschungsstipendium finanziert.

Für die Bestrahlung setzt Malbašić einen starken Laser ein (strong laser pulse illumination) und bestimmt, wie sich etwa die elektrischen und optischen Eigenschaften der Körper ändern. Die 31-Jährige studierte Physik und Mathematik an der Universität Skopje und hatte Laserfragen bereits 2013 in ihrer ausgezeichneten Doktorarbeit diskutiert.

Für ihren Forschungs-Aufenthalt hat sich die junge Wissenschaftlerin, die am Jozef Stefan-Institut im slowenischen Ljubljana arbeitet, bewusst für die UDE entschieden. In der Arbeitsgruppe von Professor Bovensiepen findet sie die für ihre Fragestellung erforderlichen Experimentalbedingungen im Bereich der sogenannten Femtosekunden-Photoemissionsspektroskopie vor.

Weitere Informationen:
Dr. Ljupka Stojčevska Malbašić, Fakultät für Physik, Tel. 0203/379-4568, ljupka.stojcevska-malbasic@uni-due.de
Prof. Dr. Uwe Bovensiepen, Experimentalphysik, Tel. 0203/379-4533, uwe.bovensiepen@uni-due.de

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/379-1487

Advertisements