Politik als Beruf: Neuer Weiterbildungsstudiengang

[28 Juli 2016] Wie und wo werden die politischen Weichen gestellt? Wie können Wirtschaft, Verbände und Verwaltung erreichen, dass ihre Interessen im politischen Aushandlungsprozess berücksichtigt werden? Der neue berufsbegleitende Weiterbildungsstudiengang Master of Public Policy an der Universität Duisburg-Essen (UDE) vermittelt Entscheidungsträgern dieses politische Gestaltungswissen. Bis zum 28. August kann man sich noch bewerben.Das kostenpflichtige viersemestrige Teilzeitstudium an der NRW School of Governance bietet eine große anwendungsorientierte Kursvielfalt. Themen sind u.a. Beratung, Strategiefähigkeit und politische Kommunikation sowie Praxisübungen zu Kampagnenführung, Lobbying, Medien- und Verhandlungstraining. Das Studium parallel zum Job verbindet wissenschaftlich fundierte Theorie mit anschaulichen Praxisbeispielen. Professoren und Fachreferenten tragen vor, in Gruppenarbeit und Selbstlernphasen wird das Gelernte vertieft und kann anschließend direkt umgesetzt werden.

Deutschlandweit gibt es nur wenige vergleichbare Weiterbildungsangebote für Mitarbeiter von Parteien, Verwaltung, Verbänden oder auch Unternehmen, die sich zum Politikmanager mit hoher Entscheidungskompetenz qualifizieren möchten.

Weitere Informationen: http://www.nrwschool.de/mpp
Dennis Michels, Tel. 0203/379-4340, dennis.michels@uni-due.de

Redaktion: Beate Kostka, Tel. 0203/379-2430, beate.kostka@uni-due.de

Advertisements