Studierendenkonferenz zur aktuellen Krebsforschung

2016-04-13_echo

[13. April 2016] Wissenschaftliche Ergebnisse präsentieren, diskutieren, sich vernetzen: Das werden angehende Mediziner/innen, Natur- und Lebenswissenschaftler/innen bei der studentischen Konferenz „echo – essen conference for hematology and oncology“ am Uniklinikum Essen, organisiert von den UDE-Doktoranden Stefanie Rost und Benedikt Pelzer (Bild). Im Fokus dabei: Das Vermitteln von Grundwissen aus der aktuellen Krebsforschung. Vom 15. bis 17. April werden dazu rund 80 Teilnehmende aus dem In- und Ausland erwartet.

Auf dem Programm stehen die Themen Hämatologie, Onkologie und Krebsforschung. Die Onkologie gehört zu den Forschungsschwerpunkten der Medizinischen Fakultät und ist ein Schwerpunkt in der Patientenversorgung am UK Essen.

Die „echo – essen conference for hematology and oncology“ richtet sich in erster Linie an Studierende der Medizin, der Naturwissenschaften und der sogenannten Lebenswissenschaften. Im Zentrum steht die Vermittlung klinischen und wissenschaftlichen Grundwissens aus der aktuellen Krebsforschung. Die Teilnehmer sind dabei nicht nur passive Zuhörer, sondern gestalten das Programm aktiv mit: Zu jedem Thema tragen zwei Studierende vor. Wer keinen Vortrag hält, hat die Möglichkeit, sein Forschungsthema in Form eines Posters auszustellen. Die Teilnehmer erhalten so die Gelegenheit, Erfahrungen im Präsentieren von wissenschaftlichen Ergebnissen zu sammeln, sich unter einander zu vernetzen, im gegenseitigen Austausch Forschungsthemen zu diskutieren und neue Impulse für die eigene Arbeit zu gewinnen. Insgesamt rechnen die Veranstalter mit rund 80 Teilnehmern aus dem In- und Ausland.

Natürlich setzen die Veranstalter auch auf renommierte Experten: Zu jedem Thema wird einer von insgesamt 25 Gastrednern referieren; diese kommen vom UK Essen sowie von Universitäten in Bochum, Bonn und Leuven in den Niederlanden. Den Rahmen bilden die Keynote lecture von Prof. Massimiliano Mazzone, Vesalius Research Center Leuven, Belgien, und die Closing lecture von Prof. Dominik Wolf, Universitätsklinikum Bonn. Zudem kooperieren die Veranstalter mit der European School of Oncology, der European Medical Students Association und der Manchester Oncology Society.

Darüber hinaus werden sie bei der Umsetzung durch die Stiftung Universitätsmedizin am UK Essen, den Förderverein der Klinik für Hämatologie sowie das Dekanat der Medizinischen Fakultät unterstützt.

Organisiert wird die Konferenz von Stefanie Rost und Benedikt Pelzer, Doktoranden an der Medizinischen Fakultät. Gemeinsam haben die zwei an der Klinik für Hämatologie am UK Essen den Finanz- und Strukturplan entwickelt, das wissenschaftliche Programm erstellt und Gastredner eingeladen.

Christine Harrell

http://www.echo-essen.de/

Advertisements