Wirtschaft digital betrachtet: Die UDE auf der CeBIT.

[21. Februar 2016] E-Business – was ist das eigentlich genau? Online-Shops wie Amazon, virtuelle Marktplätze wie AutoScout24 und Social Media-Plattformen wie Facebook sind prominente Beispiele für Geschäftsmodelle im Netz. Wer hier erfolgreich sein will, sollte wissen, wie die digitale Wirtschaft tickt. Bei der CeBIT vom 14. bis zum 18. März präsentiert die Universität Duisburg-Essen (UDE) ein maßgeschneidertes Fernstudium, das dafür das nötige Wissen über elektronische Geschäftsprozesse liefert: Der berufsbegleitende Zertifikatskurs zum E-Business-Manager ist eine Karrierechance für Wirtschaftswissenschaftler und Quereinsteiger aus der Praxis.

Auf der Messe können Interessierte am Stand direkt testen, welche Kenntnisse – und Lücken – sie für die Grundlagen im E-Business haben: Über einen kostenlosen Multiple-Choice-Test wird dabei schnell deutlich, worauf es in der digitalen Wirtschaft ankommt. Über kleine Live-Seminare kann man vor Ort tiefer in die Materie einsteigen.

„Unser Angebot richtet sich an alle Messebesucher, die sich über unser Fernstudium aus erster Hand informieren und ihre Grundkenntnisse testen wollen. Natürlich ist auch eine direkte Anmeldung zum nächsten Zertifikatskurs möglich“, teilt Prof. Dr. Tobias Kollmann mit. Der Experte für E-Business und E-Entrepreneurship betreut das berufsbegleitende Studium, das 180 Weiterbildungsstunden umfasst und wieder am 9. April beginnt.

Messestand: Landesregierung NRW, Halle 6, C30 D29

Weitere Informationen: http://www.e-business-manager.de
Prof. Dr. Tobias Kollmann, E-Business und E-Entrepreneurship, Tel. 0201/183-2884, kontakt@ebusiness-lehrstuhl.de

Redaktion: Katrin Koster, Tel. 0203/379-1488

Advertisements