Bildungs- und sozialpolitischer Auftrag, der verpflichtet.

[8. Januar 2016] Die Universität Duisburg-Essen (UDE) sieht sich einem bildungs- und sozialpolitischen Auftrag verpflichtet. Sie entwickelt und befördert Potenziale junger Menschen – und das konstant.

Dass Projekt „Bildungsgerechtigkeit im Fokus“ wird über den Qualitätspakt Lehre weitergefördert. In dem von Bund und Ländern aufgelegten Programm konnte die UDE schon 2011 überzeugen; 22 Millionen Euro durfte sie in den letzten Jahren investieren, diesmal bekommt sie 18,9 Millionen Euro.

Mit dem Konzept zur Stärkung der Studieneingangsphase hatte die UDE eine Reihe von Maßnahmen auf den Weg gebracht, die den Erfolg von jungen Menschen unabhängig ihrer Herkunft fördern. Dafür wurde unter anderem das universitätsweite Mentoring-System ausgebaut, Zentren zur Unterstützung von Selbstlernphasen geschaffen sowie Kurse aufgelegt, in denen fachliche Kompetenzen und Lernstrategien vermittelt werden.

In der zweiten Förderphase, die im Oktober 2016 starten und bis 2020 gehen wird, führt die UDE diese Ansätze weiter und ergänzt sie durch innovative, auch digital gestützte Konzepte. Dabei sollen in einigen Fächern flexible Regelstudienzeiten getestet werden.

http://www.uni-due.de/if

2016-01-05_bildungsgerechtigkeit_ logo

Advertisements